Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Bulgursalat (Beispielfoto).

Colourbox

Bulgursalat (Beispielfoto).

Natur im Garten

Sprossen-Bulgur-Salat

Für dieses Rezept aus der Sendung „Natur im Garten“ vom 29. April kombiniert Benjamin Schwaighofer selbstgemachte Sprossen mit Bulgur. Hier können Sie den Salat nachkochen.
„Natur im Garten“
ab 15. April immer sonntags
16.00 Uhr in ORF 2
im Livestream und on Demand in der ORF TVthek
Bulgur wird zumeist aus Weizen hergestellt und ist vor allem im Orient weit verbreitet. So aufwendig die Herstellung im Vorfeld, so simpel und einfach ist er in der Handhabung in der Küche, vielseitigst einsetzbar: Als Salat, Beilage zu Fleisch/Fisch, als Snack für zwischendurch, eigenständig als Hauptgericht und auch als Dessert. In gut sortierten BIO-Läden gibt es bereits Bulgur aus Dinkel, Buchweizen oder Gerste, was die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten und vor allem auch Geschmacks-Vielfalt erweitert.

Im Vergleich zu anderen Kohlehydraten wie Nudeln oder Reis ist der Bulgur um einiges hochwertiger. Durch die schonende Herstellung bleiben die wichtigsten Nährstoffe enthalten. Er gilt als vollwertiges Getreide und ist auch gesünder als manch anderes Lebensmittel.

Süß-saurer Sprossen-Bulgur-Salat

Zutaten:
150g Bulgur
ca. 1/2l Gemüsesuppe
1 Karotte, gelbe Rübe oder Pastinake
1-2 Äpfel
ca. 3-5 EL Apfelessig
ca. 6-8 EL Pflanzenöl, , z:B. selbstgemachtes Bärlauchöl :-)
Salz, Pfeffer, Zucker
Zubereitung:
Bulgur mit kochender Gemüsesuppe übergießen und zugedeckt 20-30 Minuten quellen lassen (die Menge der Flüssigkeit richtet sich auch nach der Stärke des Bulgurs: fein, mittel, grob - deswegen immer die Packungsanleitung befolgen).
Die Karotte und den Apfel grob raspeln und in den abgekühlten Bulgur geben.
Je nach Verfügbarkeit verschiedene Sprossen zugeben und mit Essig, Öl, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker durchmischen.
Am Teller anrichten und evt. mit frischen essbaren Blüten dekorieren.

Links:

Werbung X