Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
"Die Unbeugsamen"

(c) ORF/NGF_Alamy

"Die Unbeugsamen"

100 Jahre Frauenwahlrecht

Programmschwerpunkt „100 Jahre Frauenwahlrecht" und Weltfrauentag

Am 16. Februar 1919 durften Frauen in Österreich zum ersten Mal wählen und am 8. März wird wieder der Weltfrauentag begangen. Im Rahmen eines ORF-Programmschwerpunkts bietet das ORF-TV-Programm ab 9. Februar ein umfangreiches Programmangebot - mit Filmen, Dokus und Reportagen über starke weibliche Persönlichkeiten. Mehr als 30 Sendungen und die 52-teilige Miniaturen-Reihe „Frauenmacht - Frauen machen Politik“ stehen ab 1. Februar auf dem Programm von Ö1.
Zu den Programmhöhepunkten bis zum Weltfrauentag am 8. März zählen u. a. ein „IM ZENTRUM: Der Kampf um Gleichberechtigung: Fortschritt, Rückschritt, Stillstand?“ (17. Februar, 22.10 Uhr, ORF 2), eine „ZiB 2 History“ zum Thema „Halbe Sache? Vom Frauenwahlrecht zur Gleichberechtigung“ (21. Februar, 22.30 Uhr in ORF 2), die „dokFilm“-Erstausstrahlung „Ich bin hier die Bossin“ (17. Februar, 23.05 Uhr, ORF 2) sowie die neuen „Universum History“-Dokumentationen "Die Unbeugsamen – Drei Frauen und ihr Weg zum Wahlrecht„ (21. Februar, 21.05 Uhr, ORF 2) und “Rebellion der Frauen – Der lange Kampf ums Wahlrecht„ (8. März, 22.35 Uhr, ORF 2). Außerdem stehen die ORF-Premieren der Spielfilme “Die göttliche Ordnung„ (22. Februar, 22.35 Uhr, ORF 2) und “Suffragette – Taten statt Worte" (8. März, 20.15 Uhr, ORF eins) auf dem Programm.
Weitere Details zum ORF-Programmschwerpunkt:

Das Programm auf Ö1 im Detail

Unter dem Titel: „Frauenmacht – Frauen machen Politik“ startet Ö1 am 1. Februar 2019 zum Jubiläum 100 Jahre Frauenwahlrecht eine Serie mit 52 Miniaturen zu Frauen, die die österreichische Politik mitgeprägt haben bzw. politisch aktiv waren und sind.
Im Zentrum der ca. einminütigen Miniaturen steht je ein prägnantes, für die Rolle in der österreichischen Politik signifikantes Zitat dieser Frauen. Gesendet werden die Miniaturen in Guten Morgen Österreich Mo-Sa täglich bis Ende März und am 8.3. (Internationaler Frauentag) zusätzlich auf einigen weiteren Sendeplätzen über den Tag verteilt.
Samstag, 16.2., 9.05 Uhr: Hörbilder
Brot und Rosen, Adelheid Popp und Rosa Mayreder, Feature von Susanne Ayoub
Donnerstag, 14.2., 21.00 Uhr/Fr. 15.2., 16.50 Uhr: Im Gespräch
„Mehr Frauen in der Politik bedeutet gleichzeitig weniger Männer“ - Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Johanna Dohnal, Politikerin (1939 - 2010)
Erstausstrahlung am 5. November 2009
Montag, 11. bis Freitag, 15.2., 17.55 Uhr: Betrifft: Geschichte
Österreichs erste Frauenministerin - Wirken und Aktualität Johanna Dohnals
Sonntag, 10.2., 7.05 Uhr: Lebenskunst - Begegnungen am Sonntagmorgen
1 Beitrag:  „100 Jahre Frauenwahlrecht“: Politische Frauen und ihre religiösen Wurzeln 
Samstag, 9.2., 9.05 Uhr: Hörbilder
Johanna Dohnal - Ein Porträt zum 80.Geburtstag.
Sonntag, 3.2. bis So, 10.3.2019, 9.05 Uhr: Gedanken
auch die GEDANKEN werden sich dem Frauen-Wahlrechts Schwerpunkt anschließen und vom 3.2. bis inkl. 10.3. Gedanken von klugen Frauen spielen. (03.02. Constanze Hill | 10.02. Yasmo | 17.02. Karin Bergmann | 24.02. Angelika Hager | 03.03. Maren Kroymann | 10.03. Christiane Noll)
Sonntag, 3.2., 10.05 Uhr: Ambiente
Reisemagazin: 1 Beitrag zu: Frauenspaziergang durch Ottakring, anlässlich 100 Jahren Frauenwahlrecht.
Samstag, 2.2., 9.05 Uhr: Hörbilder
„Ich sehe die Morgenröte des jungen Tages anbrechen.“ Marianne Hainisch: Frau, Kämpferin, Mutter. Eine akustische Würdigung von Lea Roma.
Samstag, 2.2., 19.05 Uhr: Logos
„Zwei Vorkämpferinnen für Frauenrechte und ihre religiösen Wurzeln“. Anhand der Porträts der beiden Frauenrechtlerinnen beleuchtet Logos den steinigen Weg, den Frauen im Einsatz für ihre Rechte zurücklegen mussten.
ORF-TVthek-Archiv: Große Töchter Österreichs: Bedeutende Frauen im Porträt
Die ungewöhnlichen Lebenswege und besonderen Leistungen österreichischer Frauen des 19., 20. und 21. Jahrhunderts stehen im Mittelpunkt dieses Videoarchivs. Die Verdienste dieser großen Persönlichkeiten in den Bereichen Politik, Kunst und Kultur, Sport sowie ihr soziales Engagement strahlen bis in die Gegenwart Österreichs.