Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Werbung
Gewinner-Nachlese

Backstage beim Abfahrtstraining auf der Streif

Feierstimmung in Kitz: Zum 80. Mal wird im Mekka des Skisports um Stockerlplätze gefahren. Die bereits 61. ORF-Übertragung aus Kitzbühel sorgt wieder für spektakuläre Fernsehbilder. ORF extra-Gewinnerpaar Maria und Markus durften das Abfahrtstraining auf der Streif von einem ganz besonderen Blickwinkel erleben und Armin Assinger persönlich treffen.
Die Backstage-Führung bei der Sportübertragung startete beim TV-Compound. Der ORF ist in Kitzbühel Host-Broadcaster und liefert somit das internationale Signal für alle TV-Stationen. Ungefähr eine Woche lang wird für das Hahnenkamm-Rennwochenende aufgebaut.

50 Kilometer Kabel und erstmals zehn Superzeitlupen

Rund 6.000 Meter LAN-Kabel sorgen für eine einwandfreie Kommunikation zwischen den beteiligten Bereichen wie Organisationsbüros, Reporterkabinen und Zielgelände. 50 Kilometer Kabel sind im gesamten Gelände verlegt und ermöglichen eine hervorragende Übertragung für das TV-Publikum. Viele der insgesamt bis zu 40 Kameras, die Regisseur Michael Kögler und seinem Team zur Verfügung stehen, sind bereits an unterirdisch fix verlegten Glasfaserkabeln angeschlossen.

Backstage

ORF extra

(v.r.n.l.): Ing. Michael Götzhaber (Technischer Direktor des ORF), Thomas Prantner (ORF-Onlinechef), Gewinnerin Maria, Gewinner Markus, Karl Nöbauer (Leitung Fernsehproduktion).

Backstage

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Nach dem technischen Überblick mit jeder Menge Hintergrundinformationen ging es für die Gewinner ins Zielhaus, wo sich ORF-Kommentator Oliver Polzer bereits für die bevorstehende Übertragung vom Abfahrtstraining vorbereitete. Maria und Markus durften sich auf den Kommentatoren-Plätzen niederlassen, wo Oliver Polzer ihnen einen Überblick über den Ablauf der Sendung gab. Im Anschluss stellte er sich natürlich auch gern für Erinnerungsfotos zur Verfügung.
Kurz darauf gesellte sich auch Armin Assinger zum Meet & Greet dazu und schilderte gleich aktuell seine Eindrücke von der Strecke. Selbstverständlich wurden auch alle Autogrammkartenwünsche erfüllt. Bevor die TV-Übertragung startete und es somit für Oliver Polzer und Armin Assinger ernst wurde, konnten auf der Zielhaus-Terasse noch Erinnerungsfotos mit der Streif im Hintergrund gemacht werden.

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage

ORF extra

Backstage

ORF extra

Backstage

ORF extra

Nach dem Meet & Greet ging es über den Zielhang zur Presenter-Position. Hier konnten Maria und Markus an der Interview-Stelle von Rainer Pariasek „Reporter-Luft“ schnuppern. Im Anschluss erfolgte die Fahrt zum Starthaus mit der Hahnenkammbahn.

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

An den Betreuerteams der Abfahrtsläufer vorbei, ging es hinunter zum Starthaus. Hier konnte man die Anspannung hautnah miterleben. Das Abfahrtstraining ist bereits in vollem Gang. So nah wie hier dabei zu sein und die Fahrer unmittelbar vor dem Start zu sehen, war für Maria und Markus ein unbeschreibliches Erlebnis.

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Backstage-Kitzbühel Abfahrtstraining

ORF extra

Nachdem Maria und Markus mit einigen Abfahrern vom Start aus mitgefiebert haben, ging es wieder mit der Hahnenkammbahn hinunter - zurück zum TV-Compound.
Ein erlebnisreicher Tag Backstage beim Abfahrtstraining auf der Streif ging danach allmählich zu Ende.

Armin Assingers Skikeller

Das Mega Ski-Wochenende in Kitzbühel ist zu Ende und Armin Assinger lässt die Geschehnisse in seinem Skikeller, der eigentlich eine Garage ist, Revue passieren. „A megageiles Wochenende.“, so sein Fazit.