Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Nightrace Backstage

ORF extra

Erinnerungsfoto mit Oliver Polzer und Thomas Sykora.

Gewinner-Nachlese

Backstage beim Nightrace in Schladming

Nach Platz zwei für Marco Schwarz in Kitzbühel gab es für Österreichs Slalom-Asse beim Flutlichtklassiker in Schladming leider kein Happy End. Der 24-jährige Kärntner kam als Halbzeitführender am Dienstagabend im Finale vor 38.000 Fans nicht mehr in die Wertung. Trotz der Enttäuschung aus österreichischer Sicht zum Schluss hatten die Zuschauer die Anreise nicht bereut. Auch für das ORF extra Gewinnerpaar, Ulrike und Peter, war das Nightrace ein besonderes Highlight - das Geschehen einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel erleben.
Nach einer kurzen Einleitung hat Gerald Kögler (ORF-Sport, programmwirtschaftlicher Leiter) die Führung beim TV-Compound gestartet. Der ORF ist in Schladming Host-Broadcaster und liefert somit das internationale Signal für alle TV-Stationen. Ungefähr zwei Tage lang wird der technische Bereich vor Ort für die TV-Übertragung aufgebaut. Beim Nachtslalom werden rund 20 Kameras von ORF-Regisseur Michael Kögler koordiniert.
Nach dem technischen Überblick mit Hintergrundinformationen ging es zur Interview-Position (Presenter-Position) im Zielbereich, wo die Interviews mit den Läufern geführt werden. Während der Führung war es noch ruhig im Planai-Stadion. Nachdem es dann zu schneien begann, mussten die Kameras abgedeckt werden. Ulrike und Peter konnten währenddessen mitverfolgen, wie sich die anderen TV-Anstalten auf ihre jeweiligen Interviews vorbereiteten.

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage
Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Beste Aussicht am Zielhaus-Dach

Während die Hangbesichtigung für den ersten Durchgang in vollem Gange war - alle Läufer inklusive ihre Betreuer befanden sich bereits am Hang - ging es für Ulrike und Peter ins Zielhaus hinein, oder genauer gesagt, auf das Dach des Zielhauses. Hier befinden sich auch die Kommentatoren-Kabinen der anderen TV-Anstalten. Vom Dach aus hat man einen Überblick über das gesamte Planai-Stadion, das sich allmählich füllte. Anschließend wurde das ORF-Studio besucht, in dem Oliver Polzer und Thomas Sykora das Nightrace später kommentierten. Oliver Polzer gab einen Überblick zum Sendungsablauf während ORF extra-Gewinner Peter gleich ein bisschen über die bisherigen Erfolge bzw. Entwicklung einiger ÖSV-Läufer fachgesimpelte. Selbstverständlich war auch das eine oder andere Erinnerungsfoto mit beiden möglich.
„Es ist ein Wahnsinn, das alles so Backstage erleben zu dürfen. Und welcher Aufwand hinter so einer Produktion steht, ein Wahnsinn“, so Ulrike und Peter während der Führung.

Zielhaus und Studio

Nightrace Backstage

ORF extra

Am Dach vom Zielhaus hat man die beste Aussicht.

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Noch ist das Planai-Stadion leer.

Nightrace Backstage

ORF extra

Oliver Polzer gibt einen Überblick zur Vorbereitungszeit im Studio. Hier kommentieren Oliver Polzer und Thomas Sykora auch das Rennen.

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Hier findet gerade die Kursbesichtigung zum ersten Durchgang statt.

Nightrace Backstage

ORF extra

Erinnerungsfoto mit Oliver Polzer und Thomas Sykora.

Nightrace Backstage

ORF extra

Auch Andreas Felber gesellte sich, kurz vor seinem Einsatz zum Start hinauf, dazu.

Kurz vor Beginn des ersten Durchgangs füllte sich das Stadion mit den rund 38.000 Besuchern und die Tribünen wurden von Minute zu Minute voller.
Zum Abschluss der Backstage-Führung ging es für Ulrike und Peter noch einmal zum ORF-Übertragungswagen. Hier konnten sie den Start der TV-Übertragung live miterleben und sehen, wie ORF-Regisseur Michael Kögler die 20 Kameras koordiniert und die TV-Bilder für die Zuschauer Zuhause liefert.
Nightrace Backstage

ORF extra

Den ersten Durchgang verfolgten Ulrike und Peter fast aus der ersten Reihe. In der Pause zwischen den beiden Durchgängen ging es für beide hinauf zur Schafalm. Hier konnten sie sich zwischendurch aufwärmen und die kulinarischen Highlights genießen. Den zweiten Durchgang haben beide dann von der Tribüne aus verfolgt.

Nightrace Backstage

ORF extra

Ulrike und Peter genießen das Kulinarische auf der Schafalm zwischen den beiden Durchgängen.

Nightrace Backstage

ORF extra

In der Gondel gehts nun wieder hinunter, zum zweiten Durchgang.

Nightrace Backstage

ORF extra

Nightrace Backstage

ORF extra

Vor dem zweiten Durchgang werden die fünf Führenden vom ersten Durchgang präsentiert.

Nightrace Backstage

ORF extra

Ulrike und Peter fieberten beim zweiten Durchgang auf der Tribüne mit.

Leider ohne österreichischen Sieg, aber dafür mit jeder Menge bleibender Erinnerungen, ging es nach der Siegerehrung wieder nach Hause.