Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Hautpflege für die ganze Familie.

Löwenzahn Verlag

Gewinnspiel

Naturkosmetik selbermachen

Warum kaufen, was man selber machen kann? Naturkosmetik wächst quasi vor der Haustür: im Garten, Wald oder selbstgezogen im Balkonkistchen. In dem Buch „Du darfst auf meine Haut“ erklärt Barbara Hoflacher, wie Sie Naturkosmetik ganz einfach selbst herstellen können.
Buchcover "Naturkosmetik selber machen"

Löwenzahn Verlag

Du darfst auf meine Haut:
Naturkosmetik selber machen

Barbara Hoflacher
176 Seiten, gebunden
22,90 EUR
Erhältlich im Löwenzahn Verlag

Natur pur

Natürliche Zutaten und ein bisschen Liebe: Selbst gerührte Naturkosmetik ist bestechend einfach und kostengünstig. Sie enthält keine kritischen Inhaltsstoffe wie Mineralöle, Weichmacher und Mikroplastik.
Das meiste von dem, was unsere schützende Hülle wirklich braucht, ist in jedem Lebensmittelschrank ohnehin vorhanden. Olivenöl, Sonnenblumenöl, Kokosfett, Kräuter und ein bisschen Alkohol - und schon kann es losgehen!
Bezugsquellen der verwendeten Materialien
Ätherische Öle: Echte ätherische Öle (bitte keine synthetischen Duftöle verwenden!) finden Sie in gut sortieren Bioläden oder in der Apotheke.

Bienenwachs: Bienenwachs dient als Konsistenzgeber. Hier ist besonders auf kontrolliert biologische Ware zu achten. Diese ist im Imkereibedarf und im Salbenbedarf/Selbstrührerbedarf erhältlich. Viele Onlineshops bieten unkomplizierten Versand an.

Sheabutter: Sheabutter ist wie Bienenwachs ein Trägermaterial und Onlineshops und Reformhäusern erhältlich.

Zinkoxid: Das weiße Pulver mit antiseptischer, entzündungshemmender, trocknender und wundheilender Eigenschaft hat in der Wundheilkunde eine lange Tradition. In Deos kommt uns die trocknende und antiseptische Wirkung sehr entgegen, und als UV-Schutz ist Zinkoxid unverzichtbar für selbst gemachten Sonnenschutz. Man erhält Zinkoxid in nanopartikelfreier Qualität in jeder Apotheke.
Kaffemühle.

Colourbox

Forever Young: Kaffeeöl

(Haltbarkeit ca. 6 bis 9 Monate)
 Anwendungsbereiche:
  • abschwellend und verjüngend als Massageöl oder Gesichts- und Körperpflegeöl
  • straffend, bei Cellulitis
Zutaten für ein 100-ml-Braunglasfläschchen:
  • 5 g Bio-Kaffeebohnen
  • 50 ml Olivenöl
  • 50 ml Sonnenblumenöl
Zubereitung:
Die Bio-Kaffeebohnen im Mörser zerstoßen. Mit den Ölen übergießen und 14 Tage an einem hellen, warmen Platz stehen lassen. Anschließend abseihen und in ein Braunglasfläschchen füllen.
Gesichtsbalsam, Beispielfoto.

Gesichtsbalsam, Beispielfoto. (Colourbox)

Lass mich strahlen: Gesichtsbalsam

(Haltbarkeit ca. 9 bis 12 Monate)
 Anwendungsbereiche:
  • zur Pflege des persönlichen Vintage-Looks
  • bei besonders trockener, faltiger, schuppender Haut
  • als Tagespflege im Winter
Zutaten für 4 x 30-ml-Salbentiegel:
  • 90 ml Ringelblumenöl (oder Olivenöl für reichhaltigen Balsam/ Sonnenblumenöl für leichte Tagespflege
  • 15 g Sheabutter
  • 15 g Bienenwachs
  • 1 ml Sanddornfruchtfleischöl
  • 10 Tropfen ätherisches Lavendelöl fein
  • 3 Tropfen ätherisches Immortellen (Strohblume)-Öl 100 %
Beauty-Öl: Immortelle (Strohblume)
Dieses kostbare und recht teure ätherische Öl ist vor allem dann eine Investition wert, wenn es darum geht, seinen persönlichen „Vintage-Look“ zu pflegen. Die stark abschwellende und zellregenerierende Wirkung macht es zu einem wahren Zaubermittel bei geschwollenen Augenpartien und Fältchen. Wer kleine Sturzpiloten zu Hause hat oder aus sonstigen Gründen immer wieder mit Wunden und Blutergüssen konfrontiert ist, ist mit Immortelle bestens bedient.
Zubereitung:
Ringelblumenöl, Sheabutter und Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Sobald alles geschmolzen und auf Handwärme abgekühlt ist, das Sanddornfruchtfleischöl und die ätherischen Öle dazugeben und weiter kaltrühren. Die Masse in Salbentiegel füllen und nach dem völligen Erkalten fest verschließen.
Tipps der Autorin:
Gerne können 10 ml eines Wirkstofföles (z. B. Weizenkeimöl, Wildrosenöl) zugefügt werden. In diesem Fall nur 80 ml Ringelblumenöl verwenden. Statt Ringelblumenöl eignen sich auch Wundkleeöl, Rotkleeblütenöl oder Lorbeeröl/Lorbeerblättermazerat.
Zutatenauswahl für die Deopaste.

Löwenzahn Verlag

Für feine Nasen: Selbstgemachte Deopaste

(Haltbarkeit ca. 3 Monate)
So cremig, wie die Paste beim Herstellen wirkt, bleibt sie Gott sei Dank nicht. Sonst hätten wir ständig Fettflecken auf dem Lieblings-T-Shirt. Nach ein paar Tagen wird daraus eine relativ feste Paste, die supergut in die Haut einzieht und die Achseln trocken hält. Diese Deo-Variante ist sehr ergiebig und zuverlässig. Ein erbsengroßes Stück Paste pro Achsel ist völlig ausreichend. Die angegebene Menge passt in ein 30-ml-Glas und reicht für 3 Monate.
Zutaten für 30-ml-Glas:
  • 3 TL Sheabutter
  • 1–2 Espressolöffel Backnatron (entspricht 1/2–1 Teelöffel)
  • 1–2 Espressolöffel Zinkoxid (entspricht 1/2–1 Teelöffel)
  • 6 Tropfen ätherisches Lavendelöl fein
Zubereitung:
Die zimmerwarme Sheabutter mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Am besten füllt man gleich alle Zutaten in ein 30-ml-Gläschen, dann spart man sich das Umfüllen.
Barbara Hoflachers Duft-Tipps für Deos:
Einige ätherische Öle eignen sich aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften ganz besonders für die Deo-Herstellung.

Salbei:
Die adstringierende (zusammenziehende) Wirkung bei starkem Schwitzen ist schon lange bekannt. Hier sollte man besonders darauf achten, eine Thujonbzw. ketonarme Variante zu verwenden, da Thujon in hoher Dosierung unser Nervensystem schädigen kann. Gut verträgliche Salbeiöle werden entweder als „ketonarm“ oder als Salbei „kleinblättrig“ bezeichnet.

Zypresse: hat wie Salbei eine stark zusammenziehende Wirkung und ist eine gute Alternative.

Sandelholz und Vetiver: sind Spezialisten für den Schweiß zersetzende Bakterien.

Lavendel
, Rosengeranie und Palmarosa duften fein blumig und sind besonders hautverträglich.
Zubereitung der Deopaste.

Löwenzahn Verlag

Zubereitung der Deopaste.

Geschüttelt und gerührt: Naturkosmetik-Buch gewinnen

Einfache Rezepte für biologische selbstgerührte Öle, Tinkturen, Salben, Sonnencremes, Seifen, Deos und viele Specials sowie alles über Zubehör, Haltbarkeit und Zutaten finden Sie in „Du darfst auf meine Haut - Naturkosmetik selbermachen“ von Barbara Hoflacher.
Der Teilnahmeschluss ist am Mittwoch, dem 27. Mai 2020, teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren. Eine Mehrfachteilnahme ist laut AGB ausgeschlossen.

Link: