Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Detox-Wasserflasche mit frischen Erdbeeren und Basilikumblättern.

Colourbox

Gewinnspiel

Wilde Getränke: So füllen Sie die Natur in Flaschen

Erfrischende und von Natur aus süße Durstlöscher das ganze Jahr über: Bloggerin und Kräuter-Therapeutin Karina Reichel zeigt Ihnen, wie Sie Pflanzen sammeln und anbauen, ernten und verarbeiten.
Die Salzburgerin Karina Reichel, auch bekannt als „Fräulein Grün“ liebt alles, was uns die Natur schenkt: Aus Kräutern, Beeren, Blüten und Früchten zaubert sie unwiderstehliche Limonaden, Säfte und Sirupe. Das können Sie jetzt auch.
Buchcover "Wilde Getränke aus der Natur".

Servus Verlag

Wilde Getränke aus der Natur
Karina Reichl
88 Seiten, Verlag Servus
Erscheinungstermin: 22.4.2021
ISBN 13 9783710402753
Ob duftender Lavendel-Sirup, Infused Water mit Zitrus-Kräuter-Zisch oder belebender Eistee: Hier finden Sie außergewöhnliche Getränke, die gut schmecken, uns und der Umwelt etwas Gutes tun. Außerdem sorgt das Lieblingsaroma dafür, dass genügend Trinken leichtfällt.

So werden aus grünen Schätzen leckere Getränke

Mit den einfachen Rezepten in diesem DIY-Buch finden Sie sicher Ihre Lieblingsmischung. Beantworten Sie die Frage und gewinnen Sie eine Ausgabe dieses Rezeptbuchs.
Der Teilnahmeschluss ist am Montag, dem 31. Mai 2021, teilnahmeberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren. Eine Mehrfachteilnahme ist laut AGB ausgeschlossen.

Frauenkräuter-Sprudel

Frauenkräuter-Sprudel.

Servus Verlag

Es gibt sie: Die Kräuter, die Frauen in allen Lebenslagen, vom jungen bis zum reifen Alter, unterstützend zur Seite stehen. Sie wachsen meist direkt vor unserer Haustüre und liefern uns neben dem gesundheitlichen Aspekt vor allem Ruhe und Entspannung. Dafür ist auch dieser Sprudel gedacht. Ob in einer feinen Frauenrunde oder alleine, weil man sich eine Pause verdient hat: Dieser Kräuterfrauenmix verspricht eine genüssliche Auszeit. Der Sprudel entsteht bei diesem Getränk durch die leichte Fermentation, die durch den Apfelessig und den Zucker in Gang gesetzt wird.
Zutaten:
  • 1 Handvoll Frauenmantelblätter und -blüten
  • 1 Handvoll Rotkleeköpfchen
  • 1/2 Handvoll Schafgarbeblüten
  • 1/2 Handvoll Himbeerblätter
  • 4 Handvoll Melissenblätter
  • 3 l Wasser
  • 300 g Zucker
  • 3 EL Apfelessig
Die Blüten und Blätter kommen mit Wasser, Zucker und Apfelessig in einen großen Topf. Danach wird dieser mit einem Geschirrtuch abgedeckt und sollte mindestens zwei bis drei Tage an einem dunklen Ort stehen bleiben.

Hier wird auch die Nase als Indikator benötigt. Bildet sich ein leicht säuerlicher Geruch, ist der Sprudel fertig. Danach kann alles abgeseiht und in saubere Flaschen gefüllt werden. Im Kühlschrank hält sich das Erfrischungsgetränk circa eine Woche.

Süße Frau Holle im Glas

Süsse Frau Holle im Glas.

Servus Verlag

Eine der wohl beliebtesten Pflanzen ist der Holunder. Die Blüten sind purer Sommergeschmack im Glas und in Kombination mit süßen Erdbeeren braucht es weder Zucker noch andere Süßungsmittel, um richtig viel Geschmack ins Wasser zu bringen. Die Holunderblüten sollten vorsichtig gesammelt werden, damit nicht zu viele Pollen verloren gehen. Weil die Blüten daher nicht gewaschen werden, sollten beim Sammeln nur saubere Blüten in den Korb wandern.
Zutaten:
  • 5 reife Erdbeeren
  • 1 l Wasser
  • Blüten von 2 Holunderblütenständen
Zuerst werden drei Erdbeeren und zwei Esslöffel Wasser mit dem Stabmixer zu Püree verarbeitet. Die Blüten werden von den grünen Stängeln befreit und kommen mit dem Erdbeerpüree und den zwei restlichen halbierten Erdbeeren in eine Flasche, um auszuziehen. Schon nach einer Stunde entfaltet sich ein wunderbarer Geschmack.

Am besten im Kühlschrank ausziehen lassen. Auch wenn schon ein paar Gläser getrunken sind, können Sie immer wieder mit frischem Wasser aufgießen, denn Blüten und Früchte geben lange Geschmack ab.

Sommer-Sonnen-Blütenzucker

Sommer-Sonnen-Blüten-Zucker.

Servus Verlag

Die Blumen und Blüten des Sommers sind die kleinen Sonnen in unseren Gärten. Nichts reflektiert die Sommermonate so schön wie Ringelblume, Sonnenblume, Königskerze und Co. Das Beste daran: Viele der gelben und orangen Sommerblüten sind essbar und eignen sich perfekt für Blütenzucker, der sich bis in den Winter hinein hält.

Wenn die Wintertage wieder endlos scheinen, erfrischt uns dieses gelbe Sommergetränk und bringt uns ein wenig Sonne zurück. Natürlich können nur die gelben und orangen Blüten verwendet werden, die Sie sicher als essbar erkennen können. Richten Sie sich gerne für einen ersten Versuch nach meinem Rezept.
Zutaten:
  • 4 Handvoll gelbe und orange Blüten (etwa Johanniskraut, Ringelblume, Sonnenblume, Königskerze und Nachtkerze)
  • 3 - 4 EL Birkenzucker
Verwendet werden für diesen Blütenzucker nur die Zungenblütenblätter. Wenn Sie die gelben und orangen Blüten abgezupft haben, werden diese mit dem Zucker im Mixer zerkleinert. Je nachdem wie groß die gelben Blüten sind, kann auch der Anteil an Birkenzucker variieren. Fangen Sie am besten mit drei Esslöffel an. Wenn die Masse durch die Blüten zu klebrig ist, lockern Sie diese mit einem weiteren Löffel Zucker auf.

Danach wird die feuchte Zuckermasse auf ein Backpapier gestrichen und darf 24 Stunden trocknen. Anschließend wird alles nochmals im Mixer klein gemixt und abgefüllt. Je nach süßer Lust werden in ein Glas Wasser ein bis zwei Teelöffel Sommer-Sonnen-Blütenzucker gemischt.
Links: