Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.

Lachmuskeltraining beim Kabarett-Abend mit Gery Seidl

Gery Seidl machte am Nationalfeiertag halt im Orpheum Graz und präsentierte bei vollem Haus und zwei ausverkauften Vorstellungen - selbstverständlich unter strenger Einhaltung der Covid-19 Verordnung, sein neues Programm „Hochtief!“. Unsere Gewinner Frau Helga Erkinger und ihr Mann Christian aus Raaba genossen es sehr, einen entspannten und sehr lustigen Abend im Orpheum zu verbringen.
Gery Seidl animierte sein Publikum gekonnt, die derzeitige Lage vielleicht einmal etwas anders zu sehen. Fernab von negativen Gedanken demonstrierte er zum Teil mit eifrigem Körpereinsatz auf eine sehr humorvolle Weise die Episoden aus dem täglichen Leben und sorgte damit für herzliche Lacher im Publikum.
„Schön, wenn die Menschen so herzlich lachen“, denke ich, als ich unsere Gewinner nach der ersten Vorstellung von Gery Seidl zum Meet&Greet abhole. Diesmal durfte ich Frau Helga Erkinger und ihren Mann Christian aus Raaba begrüßen. Beide hatten das Kabarett ebenso genossen und freuten sich schon, Gery Seidl persönlich kennen zu lernen. Dieser überraschte unsere Gewinner mit einem herzlichen Empfang im Backstage-Bereich.
Wir entschieden uns, mit dem nötigen Sicherheitsabstand Platz zu nehmen, damit wir ohne Mund-und-Nasenschutz besser plaudern konnten.
Gery Seidl erzählte Helga und Christian munter von seinem Alltag als Kabarettist, von lustigen Episoden in seiner Laufbahn und beantwortete charmant und humorvoll alle Fragen seiner besonderen Gäste.
Gery Seidl Nachbericht

Heidi Simbürger/ORFextra

„Ursprünglich war ich Ingenieur im Bauwesen“, aber auf die Dauer hätte mich das nicht glücklich gemacht“, stellt Gery nachdenklich fest. „Dem Beton bis zur Pensionierung beim hart werden zuschaun..?“ fügte er dann lächelnd hinzu.

Gery Seidl Nachbericht

Heidi Simbürger/ORFextra

„Als ich in jungen Jahren Feuerwehrfeste moderierte, weil ich damals einfach dazu verdonnert wurde, denn eigentlich spielte ich ja in der Ortskapelle, hatte ich die Lacher mit meinen Pointen auf meiner Seite. Spätestens da war eigentlich schon klar, dass ich einmal diesen Weg einschlagen würde.“

Eigentlich war das Meet&Greet rund 15 Minuten eingeplant, da Gery sich auf die zweite Aufführung vorbereiten wollte. Aber aufgrund der gemütlichen und netten Atmosphäre änderte Gery Seidl spontan den Ablauf und lud die Gewinner ein, doch noch etwas zu bleiben.