Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Im Bild: Bad Radkersburg.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Bad Radkersburg.

Aufgetischt

„Aufgetischt am Sonntag“: Gebratener Rehrücken (1.8.)

Das Vulkanische rund um Bad Radkersburg ist schon seit jeher präsent. Bewegung und Bewegtes sind markant für diesen Ort: Einst Drehpunkt bekannter Handelsrouten, heute Schnittpunkt imaginärer Landesgrenzen eines Europas in Veränderung.
„Aufgetischt am Sonntag: Bad Radkersburg“
Sonntag, 1. August 2021
14.05 Uhr, ORF 2
Im Livestream und on Demand in der ORF-TVthek
Kein Vulkan ohne Feuer, kein Feuer ohne Küche: die Gast- und Wirtshäuser entlang der Mur sorgen für Genuss. Was gekocht wird, kommt aus der Umgebung - und die ist ja bekannter Weise sehr speziell.
Im Bild: Rosa gebratener Rehrücken mit Kren, Spargel, Apfel-Chutney und Kräutermayonnaise.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Rosa gebratener Rehrücken mit Kren, Spargel, Apfel-Chutney und Kräutermayonnaise.

ROSA GEBRATENER REHRÜCKENKREN, SPARGEL, APFEL-CHUTNEY, KRÄUTERMAYONNAISE
Von Fabian Palz/ Genusshirsch
Für 4 Personen
REHRÜCKEN: 600 g Rehrücken, Salz & Pfeffer aus der Mühle, je 2 Zweige Rosmarin und Thymian

KREN:  1 Krenwurzel, 200 ml weißer Balsamico, 200 ml Apfelsaft, 3 EL Honig, Orangenzesten

SPARGEL: je 4 Stangen grüner und weißer Spargel, 4 Schalotten, je 2 EL Honig und Olivenöl, 4 Zweige Zitronenthymian
Den Rehrücken von der Silberhaut befreien, mit Salz und Pfeffer würzen, auf beiden Seiten kurz scharf anbraten, danach mit den Kräutern belegen und bei 160° C ca. 8 Min. im Rohr garen. Danach ausschalten, öffnen und das Fleisch ca. 5 Min. im Rohr rasten lassen.

Für den Kren Krenwurzel schälen, mit der Schneidemaschine lange, ca. 1,5 mm dünne Scheiben schneiden; die restlichen Zutatenaufkochen lassen, die Krenscheiben in die kochende Flüssigkeit geben und erkalten lassen.

Für den Spargel weißen Spargel schälen, beide Spargelarten in der Mitte halbieren, Schalotten vierteln. Spargel und Schalotten in eine Schussel geben und mit Honig, Olivenöl, Salz, Pfeffer und Thymian vermischen. Danach alles auf ein Backblech geben und für 10 Min. bei 160° C im Rohr schmoren.
APFEL-CHUTNEY: 4 Äpfel, 1 Zwiebel,2 Knoblauchzehen, 1 Chili, 1/16 l weißer Balsamico,1/2 TL Currypulver, 8 EL Gelierzucker 2:1, 4 EL Olivenöl

KRÄUTERMAYONNAISE: 1 Dotter, 1 Spritzer Zitronensaft,1 Msp. Dijon-Senf, Salz & Pfeffer aus der Mühle, gemischte Kräuter, 1/8 l Olivenöl
Für das Apfel-Chutney Äpfel und Zwiebel in daumengroße Würfel schneiden. Knoblauch und Chili in feine Scheiben schneiden, alle restlichen Zutaten inklusive der Äpfel, Zwiebel, Knoblauch und Chili in einen Topf geben, gemeinsam aufkochen lassen und ca.5 Min. wallend kochen, dann erkalten lassen. In Gläser abfüllen, dann ist das Chutney für mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar.
Für die Kräutermayonnaise Dotter, Zitronensaft und Gewürze vermischen, danach das Olivenöl mit einem Schneebesen langsam dem Dottergemisch beifügen und solange rühren, bis eine cremige Mayonnaise entsteht. Alternativ kann man zuerst auch die Kräuter und das Olivenöl mit einem Stabmixer aufmixen, sodass ein grünes Öl entsteht, welches man dann unter die Dottermischung mit einem Schneebesen unterhebt.

Im Bild: Weingarten, Grenzgebiet zu Slowenien.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Weingarten, Grenzgebiet zu Slowenien.

Im Bild: Die Mur (Blick vom Murturm Richtung Slowenien).

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Die Mur (Blick vom Murturm Richtung Slowenien).

Im Bild: Patron und Küchenchef Fabian Palz vom "GenussHirsch" in Donnersdorf mit dem Krenbauer seines

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Patron und Küchenchef Fabian Palz vom "GenussHirsch" in Donnersdorf mit dem Krenbauer seines Vertrauens Albert Weber.

Im Bild: Der Murturm.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Der Murturm.

Im Bild: Pater Bernard und Georg Pock vom Verein GlaMUR, Genuss am Fluss, in der Bibliothek des Klosters

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Pater Bernard und Georg Pock vom Verein GlaMUR, Genuss am Fluss, in der Bibliothek des Klosters Sveta Trojica in Slowenien.

Im Bild: Landschaft bei Tieschen.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Landschaft bei Tieschen.

Im Bild: Die Musikerin und Bandleaderin Franziska Hatz (Akkordeon, Stimme) mit Robin Gillard

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Im Bild: Die Musikerin und Bandleaderin Franziska Hatz (Akkordeon, Stimme) mit Robin Gillard (Perkussion, Hang) und Tino Klissenbauer, (Akkordeon = "TROI").

Link: