Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Andi & Alex am 12. Juni 2022

ORF/Interspot Film

Andi & Alex

Andi & Alex: Rezepte der Sendung am 12. Juni

Bereits seit über 15 Jahren begeistern Andi Wojta und Alexander Fankhauser das Fernsehpublikum mit viel Charme, Schmäh und schmackhaften Gerichten. Auch dieses Jahr stehen die Beiden wieder gemeinsam in der TV-Küche und bereiten auf ihre typische Art Gerichte zu. Pfiffige Hausmannskost von Andi und kreative Gusto-Schmankerl von Alex – zubereitet aus saisonalen Zutaten mit viel Charme und Schmäh in bewährter Tradition.
Heute stehen auf dem Speiseplan:
  • Schweinsripperl mit hausgemachten Pommes
  • Gebratenes Filet vom Saibling mit Garnelen und Frischkäsetascherl
Andi & Alex“
Sonntag, 12. Juni, 14.05 Uhr in ORF 2, im Livestream und on Demand in der ORF-TVthek
Andi & Alex am 12. Juni 2022: Schweinsripperl mit hausgemachten Pommes

ORF/Interspot Film

Schweinsripperl mit hausgemachten Pommes

Schweinsripperl mit hausgemachten Pommes
Rezept von Andreas Wojta
1 Stunde/leicht
Zutaten für 4 Personen
4 mittelgroße Schweinsripperl, Salz, Pfeffer.
Für die Marinade: 4 Zwiebel (fein geschnitten), 6 Knoblauchzehen (klein geschnitten), 2 Kaffeetassen Ketchup, 1/2 Kaffeetasse brauner Zucker, 1/2 Kaffeetasse Sojasauce, 1/2 Kaffeetasse Tafelessig, 1 EL Chilipulver, Öl.
Für die Pommes: 8 große Erdäpfel (Dita), Öl zum Frittieren, Salz
Zubereitung
Für die Marinade Zwiebel und Knoblauch in Öl dunkelbraun anschwitzen. Die restlichen Zutaten zufügen und auf kleiner Flamme 10 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen und überkühlen lassen. Backrohr auf 180°C (Heißluft) vorheizen, die Ripperl von etwaigen Silberhäutchen befreien und mit Salz und Pfeffer würzen. Im Backrohr 40 Minuten braten, herausnehmen und mit der Marinade bestreichen. Für weitere 40 Minuten fertig braten (jeweils nach der halben Bratzeit umdrehen). Erdäpfel schälen, zu Pommes schneiden und für ca. 20 Minuten ins kalte Wasser legen (Stärkeentzug).
Danach in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen und mit etwas Salz bestreuen. In einer geräumigen Pfanne Öl erhitzen und die Pommes darin langsam goldbraun frittieren. Mit den Schweinsripperl servieren.
Andi & Alex am 12. Juni 2022: Gebratenes Filet vom Saibling mit Garnelen und Frischkäsetascherl

ORF/Interspot Film

Gebratenes Filet vom Saibling mit Garnelen und Frischkäsetascherl

Gebratenes Filet vom Saibling mit Garnelen und Frischkäsetascherl
Rezept von Alexander Fankhauser
75 Minuten/aufwendig
Zutaten für 4 Personen
2 Saiblinge, 8 Garnelen (Easypeel), 200 g Wurzelgemüse (geschält und grob geschnitten), 1 Zwiebel, 1 EL Tomatenmark, 1 EL Paprikapulver (edelsüß), etwas Cognac zum Flambieren, 250 ml Obers; Brösel, Mehl und Dijonsenf: Salz, Pfeffer, Öl zum Braten.
Für die Frischkäsetascherl: 6 Dotter, 1 Ei, 250 g Ricotta, 2 EL geriebener Parmesan, 250 g griffiges Mehl, 1 Schuss Olivenöl, Salz, Pfeffer, Ei zum Bestreichen.
Zubereitung
Die Saiblinge filetieren und die Mittelgräte herausschneiden. Garnelen auslösen. Die Schale der Garnelen mit dem Wurzelgemüse und der geschnittenen Zwiebel in Öl anrösten. Tomatenmark zugeben, mitrösten und mit Paprikapulver stauben. Mit Cognac flambieren, mit etwas Wasser aufgießen und 20 Minuten köcheln lassen. Abschmecken und durch ein feines Sieb abseihen. Obers zugeben und vor dem Servieren mit dem Stabmixer aufschäumen. Den Ricotta mit dem Parmesan und einem Eidotter gut verrühren und abschmecken. Die restlichen Eidotter, das Ei sowie das Olivenöl mit dem griffigen Mehl zu einem Teig verkneten. Dünn ausrollen und die Fülle Häufchen weise auftragen. Mit Ei bestreichen, zusammenklappen und Tascherln ausstechen. Die Tascherl in leicht kochendem Salzwasser garen.
Die Fischfilets mit Senf bestreichen, mit Salz und Pfeffer würzen und zuerst mit Brösel dann mit Mehl bestreuen. In einer Pfanne mit Öl auf der Hautseite langsam braten.
Die Garnelen ebenfalls würzen und glasig braten. Mit den Saiblingsfilets sowie den Tascherln anrichten. Die aufgeschäumte Sauce dekorativ dazu anrichten.
Link: