Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
Andi & Alex.

Interspot

Andi & Alex.

Andi & Alex am Sonntag

Die Rezepte vom 2. Dezember

Die Publikumslieblinge Andreas Wojta und Alexander Fankhauser laden ab 28. Oktober 2018 (14.05 Uhr, ORF 2) immer sonntags Freunde und Lebensmittel-ProduzentInnen zu sich in die Küche - mit Blick über Wien - ein. Freuen Sie sich auf typische und gut nachvollziehbare Sonntagsgerichte.
Andi & Alex am Sonntag
14.05 Uhr, ORF 2
ab 28.10.2018, 10 Folgen
Die Sendung im Livestream und on Demand in der ORF-TVthek
Wie man es von ihnen gewohnt ist, sind die Zutaten leicht erhältlich, saisonal und regional. Ob Gansl, Schweinsbraten oder Lammschlegel - gewürzt wird alles mit wissenswerten Informationen zu den Zutaten, die ihre Gast-ExpertInnen mitbringen - so lässt sich trefflich fachsimpeln und scherzen.

Sonntag, 2. Dezember 2018

Zwiebelrostbraten
Rezept von Andreas Wojta
2 Stunden 15 Minuten/aufwendig
Zwiebelrostbraten

Interspot

Zwiebelrostbraten

Zutaten für 4 Personen:
4 Scheiben Rostbraten à 200 g, Mehl zum Stauben; 2 Zwiebeln, 2 Zehen Knoblauch, 2 EL Ketchup, 1 EL Zucker, 1 Liter Rotwein, Salz, Pfeffer, Öl.
Für die Röstzwiebeln: 4 Zwiebeln, 3 EL Mehl, Öl zum Frittieren.
Außerdem: 4 große Erdäpfel (gekocht und geschält, speckige Sorte), 2 EL Semmelbrösel, 2 EL Schweineschmalz, Salz, 2 Salzgurken.
Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauch schälen, in grobe Stücke schneiden.
Die Rostbratenscheiben leicht klopfen, die Ränder einschneiden und beidseitig mit Mehl stauben.
In einer Pfanne Öl erhitzen, die Fleischstücke beidseitig scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Dicht aneinanderliegend in eine hitzefeste Form setzen.
Im Bratenrückstand Zwiebel und Knoblauch anschwitzen. Zucker und Ketchup beigeben, kurz durchrühren und mit Rotwein aufgießen. Kurz aufkochen lassen, mit Salz würzen und über das Fleisch gießen. Im vorgeheizten Rohr bei 170 °C zugedeckt ca. 1 ½ bis 2 Stunden weich schmoren.
Für die Röstzwiebeln die Zwiebeln schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden, mit Mehl stauben und in heißem Fett schwimmend goldbraun frittieren. Die Zwiebeln mit einem Lochschöpfer aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
Die Erdäpfel in gewünschte Stücke schneiden, mit Semmelbrösel vermengen und in Schweineschmalz knusprig braten, zum Schluss mit Salz würzen. Die Salzgurken halbieren und in Fächer schneiden.
Den weich gegarten Rostbraten aus der Sauce nehmen, auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit der Sauce übergießen, mit reichlich Röstzwiebeln bestreuen. Mit Bratkartoffeln und Salzgurkenfächer servieren.
Kaspressknödel in der Zwiebelsuppe
Rezept von Alexander Fankhauser
35 Minuten/leicht
Kaspressknödel in der Zwiebelsuppe

Interspot

Kaspressknödel in der Zwiebelsuppe

Zutaten für 4 Personen:
 ca. 250 g gekochte Kartoffel, 1 Zwiebel, 20 g Butter, ca. 100 g Bröseltopfen, glattes Mehl, Graukäse (je nach Geschmack); Butterschmalz zum Braten.
Für die Zwiebelsuppe: 1 Liter Rindsuppe, 300 g Zwiebel (in Ringe geschnitten), 2 EL Cognac, Salz, Pfeffer, 40 g Butter, gerebelter Majoran.
Zubereitung:
Für die Knödel die Zwiebel fein schneiden und in Butter glasig anschwitzen.
Die gekochten Kartoffeln noch warm pressen und mit Zwiebel, Topfen und Graukäse vermischen. Soviel Mehl beifügen, bis sich die gewünschte Knödelkonsistenz einstellt. Man kann der Knödelmasse eventuell auch 1 Ei beigeben.
Aus der Masse Nocken formen und diese in Butterschmalz goldbraun braten.
Für die Zwiebelsuppe in einem Topf Butter erhitzen und die Zwiebelringe darin goldbraun rösten. Mit Cognac ablöschen und mit Rindsuppe aufgießen. Mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.
Die Kaspressknödel in der Zwiebelsuppe servieren.
Links: