Dieser Browser ist veraltet, daher ist die Seitendarstellung fehlerhaft.
 Die Seeteufel Foodtruck-Macher: Fischhändler Christian Pobatschnig und Küchenmeister Oliver Hüttl.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Die Seeteufel Foodtruck-Macher: Fischhändler Christian Pobatschnig und Küchenmeister Oliver Hüttl.

Kulinarik

„Aufgetischt im Seewinkel“: Rezepte vom 15. August

Der burgenländische Seewinkel am Ostufer des Neusiedlersees: Aufgrund seiner jahrelangen Isolation an der Grenze zu Ungarn, seiner bemerkenswerten Sumpfgebiete, seiner salzigen Lacken, der angepassten Vegetation und Artenvielfalt ist dieses Gebiet kulinarisch, sowie landschaftlich einmalig.
„Aufgetischt im Seewinkel“
Do, 15.08., 18.05 Uhr, ORF 2
Das Rezept der Seeteufel vom Foodtruck: Zanderfilet in Pankomehl mit geschmorten Rahmgurken und Rote Rüben Nockerln.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Das Rezept der Seeteufel vom Foodtruck: Zanderfilet in Pankomehl mit geschmorten Rahmgurken und Rote Rüben Nockerln.

ZANDERFILET IN PANKOMEHL MIT GESCHMORTEN RAHMGURKEN UND ROTE RÜBEN NOCKERLN
von 
Christian POBATSCHNIG 
Oliver HÜTTLER
SEETEUFEL – FOODTRUCK
www.seeteufel.at 

Rezept für 4 Personen

4 Stück Zanderfilet à 180 g
2 Knoblauchzehen
½ Zitrone
Salz und Pfeffer je nach Bedarf
100 g Pankomehl
5 EL heiß gepresstes Olivenöl

Zander filetieren, mit Zitrone Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und die Hautseite in Bankomehl ca 2 Minuten legen. Heiß gepresstes Olivenöl in der Pfanne erhitzen und das Filet ca. 1 Minute auf der Mehlseite anbraten, danach wenden und eine weitere Minute das Filet braten. 

Rahmgurken: 

2 Salatgurken
½ Zwiebel
2 EL heiß gepresstes Olivenöl
¼ Liter Weißwein
¼ Liter Sahne
Salz und Pfeffer je nach Bedarf
20 g Dille

2 Salatgurken schälen, der Länge nach halbieren, entkernen und in ca ½ cm. dünne Scheiben schneiden. ½ Zwiebel fein hacken und in heiß gepressten Olivenöl goldgelb anschwitzen. Danach die Gurken hinzufügen und ca 1 Minute anrösten. Dann mit ¼ Liter Weißwein aufgießen und ein ¼ Liter Sahne hinzufügen. Die Flüssigkeit auf kleiner Hitze reduzieren, zum Schluss mit Salz und Preffer würzen und frisch gehackten Dill dazu geben.

Rote Rüben Nockerl:

200 g frische rote Rüben
50 ml Creme Fraîche
50 g frischen Kren
Salz und Pfeffer je nach Bedarf

Rote Rüben kochen, schälen und in feine Würfel schneiden. Danach Crème Fraîche und frisch geriebenen Kren hinzugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken, am Teller als Nockerl servieren.
Geschmortes Graurind mit Rahmkohlrabi und Paprikapolenta von Josef Roiss in der „Dankbarkeit“ in Podersdorf.

ORF/Satel Film/Claus Muhr

Geschmortes Graurind mit Rahmkohlrabi und Paprikapolenta von Josef Roiss in der „Dankbarkeit“ in Podersdorf.

GESCHMORTES GRAURIND MIT RAHMKOHLRABI UND PAPRIKAPOLENTA
von Josef ROISS
GASTHAUS ZUR DANKBARKEIT
Hauptstr. 39, 7141 Podersdorf
www.dankbarkeit.at

Rezept für 4 Personen

1 kg Rindfleisch (von der Schulter)
Ca. 150 g Wurzelwerk (Karotten, Sellerie)
1 Stk. Zwiebel (ca. 80 g)
1 El Tomatenmark
1/8 l Rotwein
1 l Suppe oder Wasser
Salz, Pfeffer
Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Thymian
Öl zum anbraten
Stärkemehl zum Binden der Sauce
Eventuell Backrohr vorheizen 120°

Öl in einem passenden Topf erhitzen, Fleisch salzen, pfeffern und auf allen Seiten rasch braun anbraten. Aus dem Topf heben. Würfelig geschnittenes Wurzelwerk und Zwiebel in den Topf geben, im verbliebenem Öl braun rösten. Tomatenmark dazugeben und mitrösten, mit Rotwein ablöschen, stark reduzieren lassen. Mit Suppe oder Wasser aufgießen, Fleisch und restliche Gewürze dazugeben. Zugedeckt bei kleiner Flamme auf dem Herd oder im Backrohr dünsten lassen. Wenn das Fleisch weich ist aus der Sauce heben. Sauce durch ein feines Sieb passieren, abschmecken und mit Stärkemehl eventuell noch etwas binden. Fleisch in gefällige Scheiben schneiden und mit der Sauce anrichten. 

2 Stk. Kohlrabi
1 kleine Zwiebel fein geschnitten
1 El Butter
¼ l Schlagobers
Salz, Pfeffer, Muskatnuss 

Kohlrabi schälen. Schalen in einen Topf geben mit etwas Wasser bedecken und einen Fond kochen. Kohlrabi in gefällige Stücke schneiden. Butter in einem Topf erhitzen, Zwiebel darin anschwitzen, Kohlrabi dazugeben, mit etwas abgegossenen Kohlrabifond und Obers aufgießen. Würzen und leicht köchelnd garen. 

Paprikapolenta:

80 g Maisgries (Polenta)
2 Stk. frische rote Paprika
eventuell Wasser
Salz, Chilipulver

Paprika waschen, entkernen und entsaften (300ml) eventuell mit Wasser auf die gewünschte Menge auffüllen. Paprikasaft in einem Topf erhitzen mit Salz und Chili abschmecken. Polenta in den kochenden Saft einrühren und dick einkochen. Ein passendes Geschirr mit Frischhaltefolie auslegen, die heiße Polenta einfüllen, glattstreichen und auskühlen lassen. Kalte Polenta aufschneiden und in einer Pfanne knusprig braten.

Links: